Dienstag, 23. Mai 2017

Richtiger Terrorismus Teil 4

Terrorkampagnen  
(viele Videos)

In ihren Vorgehensweisen sind Terrorbewegungen die selbst zu Staaten werden wollen immer ziemlich gleich. Sie töten ihre Konkurrenten und setzen sich selbst an deren Platz. Vergleichen wir mal zwei Bewegungen die in ihrem Vorgehen dabei nicht nur extrem ähnlich, sondern auch recht gut dokumentiert sind;
Die Nationale Front für die Befreiung Südvietnams und den Islamischen Staat.

Wir betrachten dazu verschiedene Phasen der Terrorkampagne; die kulturelle Subversion, den Terror gegen Vertreter des Systems, die Ersetzung des Systems.


- Kulturelle Subversion
Jede Bewegung welche die alte Ordnung ersetzen will und dies nicht durch den politischen Prozess kann oder will profitiert davon sich als Underdog zu inszenieren der gegen seine Misshandlung rebelliert für abstrakte Konstruktionen wie Gerechtigkeit.

Die Führungsschicht wird diskreditiert, denn sie seien moralisch abfällig, korrupt und es sei ihre Schuld, dass der Aufständische welcher keine auf dem Weltmarkt gefragten Fähigkeiten oder Produkte anbieten kann keinen gehobenen Lebensstil führen kann.

Dieser Kulturkampf wird vorangetrieben von Berufsrevolutionären. Siehe hierfür auch The True Believer. Es sind diese Kaderkräfte die motiviert sind den ersten Schlag gegen die alte Ordnung durchzuführen und die Kulisse des Terrors aufzubauen, der sich alle die nur ihr kleines Leben leben wollen unterwerfen werden. Gleichzeitig zu den Berufsrevolutionären von Außen können Infiltratoren von Innen das System zersetzen und es in eine Richtung lenken, in welcher die Insurgenten diese sehen wollen, bzw. dass das System sich genau so verhält wie seine Kritiker es ihm vorwerfen.


- Terror

Zielpersonen für eine Insurgentenbewegung sind Regierungsfunktionäre und jede lokale Führungsperson die artikuliert ist und sich nicht von den Insurgenten rekrutieren lässt. Im Irak waren dies bevorzugt Englischlehrer. Angriffe auf kulturelle Ziele geschieht meist, nachdem diese diskreditiert wurden und der mediale Effekt eines solchen Angriffes richtet sich an die eigenen Anhänger bzw. Sympathisanten denen man zeigen will, dass man nicht einfach eine Labertruppe ist die Magazinabos verkaufen will, sondern knallhart den Degenerierten die Fresse wegballert.

Wenn die Person allerdings hohen Wert hat, wie bspw. Fachwissen welches man ihr nicht einfach abnehmen kann, dann werden Familienmitglieder als Geiseln genommen, oder eventuell getötet.


Familienangehörige die getötet werden sind dabei entweder sehr junge Kinder, oder ältere Menschen wie z.b. die Eltern der Zielperson. Wenn man ihre Kernfamilie auslöschen würde, dann hätten diese Menschen nichts mehr zu verlieren und die Insurgenten berauben sich selbst ihres Druckmittels.

Wird eine lokale Autorität getötet, dann geschieht das Sichtbar für die ganze Gemeinschaft entweder indem man diese zum Zusehen zwingt, oder wie es heute der Fall ist, indem man das ganze filmt. Charlie filmte seine Grausamkeiten nicht, der Islamische Staat dagegen schon. Das Ergebnis ist das gleiche, doch der Verbreitungsgrad der Filmaufnahmen ist immer höher.


Ist die lokale Autorität also rekrutiert oder ersetzt worden beginnt die Kompromitierung der Bevölkerung, wie durch Landverteilung, bspw. wie im Irak dadurch, dass man die Sunniten die Felder ihrer schiitischen Nachbarn abernten lässt, welche man getötet oder vertrieben hat.

Sobald eine lokale Siedlung wie ein Dorf von den Insurgenten auf diese Art unterwandert wurde gilt es der Regierungseinfluß von Außerhalb zu unterbinden.


Dies kann dadurch geschehen dass einfach Straßen vermint werden und überhaupt niemand mehr diese sicher benutzten kann, funktioniert allerdings viel besser wenn man diese Leute geziel herauspickt und die nicht involvierte Bevölkerung weiterhin ihrem kommerziellen Verkehr betreiben kann.

On one occasion a VC road block let an American oil company truck pass by, then fifteen minutes later stopped a South Vietnamese bus, disembarked all the passengers, collected 'tax' money, and then shot two ARVN soldiers who were in uniform.
- “From the Ashes: Phoenix,” Commonweal, April 20, 1975, p. 159.

Das kann dadurch gemacht werden, indem man den Fahrzeugen von Regierungsangehörigen folgt und während der Fahrt bei einem Überhohlmanöver sie und ihr Auto perforiert. Oder dadurch, dass falsche Checkpoints aufgestellt und diese Leute gezielt herausgesucht werden. Dafür ist es natürlich wichtig sich zuerst Informationen über die lokalen Regierungsangehörigen einzuholen.


Generell ist es immer nützlich für Insurgenten sich zu verkleiden um entweder als Ordnungskräfte getarnt die Verbrechen zu begehen welche die Insurgenten den Ordnungskräften vorwerfen wollen, oder um Widerstand zu unterbinden und die Opfer erst merken zu lassen, dass es sich dabei nicht um Regierungskräfte handelt, wenn es schon zu spät ist.



- die Ersetzung des Systems
Nachdem die Vertreter der alten Ordnung getötet, rekrutiert oder vertrieben wurden ersetzen die Insurgenten die öffentlichen Dienstleistungen der Regierung selbst. Sie unterrichten Kinder, verteilen Hilfsgüter, verteilen Solarmodule, zeigen Propagandafilme, kassieren Steuern und stellen Polizeikräfte, welche nicht selten Jagd machen auf die Insurgenten für die kein gut bezahlter Posten übrig ist.
So passiert Regierung.



 Mehr im nächsten Teil



Siehe auch:
Richtiger Terrorismus Teil 1, Teil 2, Teil 3.
Die Reihe Death Squads
Belagerung Teil 1

1 Kommentar: