Sonntag, 21. Februar 2016

Belagerung - Teil 1

Belagerung von Städten im Kollaps und Post Collapse Fall


Das häufigste Vorgehen bei Kämpfen um urbanisierte Gebiete ist die Belagerung. Belagerungen waren immer sehr viel Häufiger als Schlachten wenn es darum ging Burgen oder Städte einzunehmen, da die Verluste für den Angreifer/Belagerer viel geringer sind als die Erstürmung. Erstürmungen waren die Ausnahme. Und dabei wurden auch keine brennenden Feuerbälle mit Katapulten verschossen.


In der Neuzeit bekannte Belagerungen sind die Belagerung von Leningrad die von September 1941 bis Januar 1944 andauerte, die Belagerungen in den Balkankriegen, sowie die momentanen Belagerungen im syrischen Bürgerkrieg. Als vergleichendes Beispiel für eine Belagerung werde ich hier die vergangenen Militäroperationen in der türkischen Kreisstadt Cizre behandeln, da meiner eigenen Einschätzung nach der Vergleich mit einer urban operierenden irregulären Guerilla im Gegensatz zu regulären Kräften und einem Frontverlauf im Hinblick auf ein Krisenszenario in Deutschland noch den besten Vergleich bietet.

Ich empfehle für diesen Themenbereich vorher folgende US Army Feldhandbücher zu lesen:
°  Army Techniques Publication(ATP) 3-39.33: Civil Disturbances,
°  FM 2-91.4 - Intelligence Support to Urban Operations
°  TC 7-100-3 Irregular Opposing Forces
°  TC 90-5 - Training for Reconnaissance Troop and Below in Urban Operations,
°  FM 3-06 - Urban Operations,
°  FM 3-06.11 - Combat in Build up Areas.


Die Stadt, die Basis und das Vorgehen
Grundsätzlich hat jede Stadt das Potential zum Schauplatz von Kämpfen oder einer Belagerung zu werden, da so ziemlich jede größere Ortschaft in irgendeiner Art Verkehrsknotenpunkt ist, Produktionsstandorte hat oder eine bestimmte Demografie bietet die zur moralischen, materiellen und finanziellen Basis einer Kriegspartei zählt.

Die türkische Stadt Cizre liegt in der Provinz Şırnak im südöstlichen Anatolien an der Grenze zu Syrien und dem Irak, zwei instabile Regionen und mitten im Kurdengebiet.

In den Kurdengebieten gibt es die höchten Geburtenraten der Türkei, deren pro-westliche Mittelschicht und sogar die anatolische Unterschicht das demografische Wettrüsten gegen die Kurden schon verloren hat. Die Kurden fühlen sich jetzt mit der Unterstützung der Weltöffentlichkeit in ihrem "Kampf" gegen den Islamischen Staat ziemlich selbstsicher und ich denke, dass sie es ähnlich machen wie die chinesischen Nationalisten im Krieg gegen Japan es mit ihrer westlichen Unterstützung gemacht haben. Diese haben damals Militärhilfen für den Kampf gegen Japan bekommen doch ihre besten Einheiten zurückgehalten, weil man bereits auf den nächsten Krieg gegen die Kommunisten geschielt hat.
Während die PKK Ableger der YPG und YPJ in Syrien und dem Irak eher medienwirksam als effektiv gegen den Islamischen Staat kämpfen haben die kurdischen Untergrundgruppen in der Türkei ihre Aktivitäten erhöht. Viele dieser Gruppen operieren autonom und es sind keine Weisungen von einem Hauptquartier dafür nötig. Dazu dient die Türkei sowohl den kurdischen Gruppierungen wie auch den Islamisten und anderen Rebellen aus den Bürgerkriegsgebieten südlich der Grenze als Rückzugsraum und jede Gruppe versucht natürlich den Rückzugsraum der jeweils anderen Fraktion zu stören.
Die Türkei stellt also fest, dass auf ihrem Gebiet mehr und mehr Stellvertreter Konflikte ausgetragen werden mit denen das eigene Militär demografisch nicht mehr konkurrieren kann.
Seit dem Juli 2015 erhöht die PKK wieder ihre Aktivitäten gegen türkische Sicherheitsorgane und nach offiziellen Angaben der Regierung sind seitdem um die 270 bis 300 Polizisten und Soldaten getötet wurden. In den deutschen Medien erfährt man allerdings nur wenn irgendwo eine Bombe explodiert die auf einen Schlag mehr als 20 Menschen tötet, denn es ist keine Sensationsmeldung wenn über einen längeren Zeitraum zehn Mal soviele Menschen getötet werden, denen unspektakulär in den Hinterkopf geschossen wird oder die auf eine Mine treten. Das ist zum einen Effekthascherei, zum anderen die Sympathie von linksgerichteten Journalisten mit kommunistischen Guerillas wie der PKK. Die kubanische Revolution wurde nicht von den Amateuren Fidel Castro und Che Guevara gewonnen, sondern sie wurde in den Redaktionsbüros der New York Times entschieden.

Die erste Phase im Operationsmuster der Terrorgruppen ist es Chaos zu schaffen, egal wie. Die Terrorgruppe muss dabei nicht offen auftreten und kann auch ihre Beteiligung an Anschlägen abstreiten, was Teil der Informationskriegsführung sein kann um die Regierung zu belasten. Die Regierung wird dadurch mehr und mehr als eigentliche Bedrohung wahrgenommen.
Das ganze kann man soweit treiben, bis die Sicherheitsorgane einen Krisenherd bzw. ein Zentrum dieser Aktivitäten ausgemacht haben und mit ihren Gegenmaßnahmen beginnen.



Die Krise nutzen, offenes Auftreten, Zusammenarbeit mit der Bevölkerung
Treten die Sicherheitsorgane verstärkt auf kann die Untergrundgruppe verschiedene Dinge tun um die Bevölkerung zu verprellen und weiter misstrauen schüren. Eine Bevölkerung die bereits ablehnend gegenüber den Sicherheitskräften ist lässt sich dazu leichter dazu animieren gegen diese zu agitieren.
The war’s character was not monolithic and singular. It was diverse and variegated. In place as well as in time, service in Algeria could separate veterans as often as bind them. In one respect, however, there was broad consensus: that the encounter with the pied-noirs settlers, whom the soldiers had been ostensibly sent to ‘protect’, was a disillusioning experience. Most reservists and conscripts were greeted coolly by the European community. This seems to have resulted from a deep-seated tension between the settlers’ desire for greater security on the streets of Algeria’s cities and their desire for a normal way of life to be restored, free from the disconcerting, visible militarization of their security.
 - The Algerian War and the French Army 1954-62 - Experiences, Images, Testimonies

Was viele subversive Gruppen machen ist eine Art "Chicken" Spiel mit den Sicherheitskräften, indem man diese provoziert und auch angreift bis zu dem Punkt andem sie eigentlich mit Gewalt reagieren müssten, aber es dann nicht tun aus Befürchtung selbst am Pranger zu stehen. In Deutschland geht das besonders einfach, weil die pazifistische pussy Kultur längst die Sicherheitsorgane zersetzt hat deren Angehörige leider auch nur ein Querschnitt der Gesellschaft sind. In anderen Teilen der Welt werden für sowas gerne Kinder eingesetzt, vorallem gegen westliche Kräfte. Bevölkerungen mit vielen Kindern sind dazu eher bereit diese einem Risiko auszusetzen.

Minderjährige Steineschmeisser legen Feuer

Ziehen die Sicherheitskräfte sich zurück, dann hat die subversive Gruppe quasi offiziell die Kontrolle über dieses Gebiet erlangt. Eröffnen die Sicherheitskräfte das Feuer, dann richtet sich die öffentliche Meinung gegen diese und spielt ebenfalls der Subversion in die Hände. Damn if you do, damn if you don't.
Meine persönliche Meinung dazu ist, wer seine Kinder rauskarrt und diese für seine Agenda benutzen will, wer seine Kinder als politisches Mittel als Aushängeschild missbrauchen will macht damit seine Kinder zu einem legitimen Ziel. Das ist wie mit den Grünen die ihre Kinder im Kinderwagen mit auf Demonstrationen nehmen, denn ich sehe da keinen Unterschied zur HAMAS die ihren Kindern Bombengürtel anlegt. Lange Zeit war die Familie reine Privatsache und Kontrahenten haben davon abgesehen die Familie eines Gegners anzugehen wenn dieser die eigene in Ruhe lässt. Instrumentalisiert einer seine eigenen Kinder, nimmt er sie aus dem Privaten und involviert sie damit in die Konfrontation, dann sind diese ein absolut legitimes Ziel.
Women, children, and the elderly are often used as pawns in civil disturbance events. On many occasions, the innocent and the weak are moved to the front of the crowd and used as a barrier. With the innocent and the weak directly facing authorities, aggressive and violence-prone individuals or groups behind them attempt to provoke authorities to react. Often, this tactic is to exploit the situation in the eyes of the media for propaganda value. Despite the perception of sometimes being weaker, women, children, and the elderly can be just as committed to the cause as those behind them.
- ATP 3-39.33, Chapter 1-9

Wenn sich die Sicherheitskräfte dann zurückgezogen haben wäre die nächste Stufe dass entweder die Sicherheitskräfte selbst lebenserhaltende Maßnahmen kappen wie Strom, Wasser, Lieferungen und Sozialkohle, oder die Subversion legt selbst Strom und Wasser lahm, schiebt es auf die Regierung und kann die Krise nutzen um weiter ihren Einfluß auszubauen, indem sie bspw. Lebensmittel und Wasser verteilt, oder Strom anbietet. In den Sozialbauten größerer amerikansicher Städte ist es bspw. eine Methode für die Gangs eine moralische Basis und Unterstützung in der Bevölkerung zu schaffen, indem man Stromleitungen anzapft und diesen zu Leuten bringt, denen der Strom abgeschalten wurde. Internet bzw. Funkverbindungen werden meistens offen gelassen, da die Regierungskräfte sich mehr davon erhoffen mitzuhören als abzuschalten.

https://twitter.com/CizreNews/status/688694608709201920

Im Gegenzug dafür können die subversiven Kräfte dann verlangen, dass die Bevölkerung sie auf verschiedene Arten unterstützt, indem sie wie in diesem Video mithilft Barrikaden zu bauen, oder Dinge schmuggelt, Dinge oder Mitglieder der subversiven Gruppen versteckt und so weiter. Die Bevölkerung wird dadurch auch wieder mehr an die subversiven Kräfte gebunden und korrumpiert.

Barrikaden dienen hier eher einem Symbolischen Wert und eventuell als Sichtschutz und weniger um Bewegungen der Gegenseite zu kanalisieren und sie aus Bereichen auszusperren, da jedes schwerere Polizei- und Militärfahrzeug diese durchbrechen kann.

An dem Punkt treten die subversiven Kräfte dann offen auf, formen ihre Parallelregierung, errichten Checkpoints, verhaften politische Gegner und so weiter. An diesem Zeitpunkt wird die Motivation in der kooperativen Bevölkerung noch eher durch ein "Wir gegen die da oben" Gefühl getragen, wofür nur ein kleiner Teil der Bevölkerung nötig ist um eine Unterstützung für die Subversiven medienwirksam zu inszenieren.


Einkreisung
Die staatlichen Organe werden versuchen bei dem Kontrollverlust der Polizei über die urbanen Gebiete zuerst die aggressiven/subversiven Kräfte von ihren unterstützenden Ressourcen zu trennen, was die Errichtung von Checkpoints und Blockpoints entlang der wichtigen Zufahrtswege bedeutet. Ab einer gewissen Größe des Operationsgebietes oder aus Ressourcenmangel können auch Taktiken von mobilen Checkpoints bzw. zufälligen Checkpoints eingesetzt werden(siehe dazu Random Checkpoint). Stationäre Checkpoints sind Ressourcen und Zeitaufwendiger und können leichter zum Anschlagsziel werden.

Währenddessen werden die Subversiven ihre Informationskriegsführung intensivieren und alles daran setzen die Regierungskräfte als Aggressoren darzustellen die eine humanitäre Krise provozieren.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2016-01/amnesty-international-tuerkei-armee-bedroht-kurden
Die Zufuhr von Medikamenten und dergleichen abzuschneiden ist eine Maßnahme die jede Regierung anwenden wird um der Bevölkerung damit klar zu machen, dass sie sich nicht einbilden braucht hier zwischen den Stühlen sitzen zu können wenn die Gegner der Regierung die Kontrolle übernehmen und man einfach zusehen kann in dem Glauben, für einen selbst wird es schon gut ausgehen. Die meiste Zeit in der Menschheitsgeschichte hat das für die Menschen eigentlich funktioniert dem jeweiligen Stärksten der gerade im eigenen Vorgarten steht Loyalität zu simulieren, denn die Loyalität der meisten Menschen liegt beim Frieden, wogegen heutzutage das menschliche Leben komplexer und auch anspruchsvoller geworden ist als nur für gutes Wetter zu beten und dass die Soldaten des eigenen und nächsten Königs einen nicht ausplündern und die Felder zertrampeln. Wenn eine Bevölkerung, die die Aufständischen auch nicht aktiv unterstützt, sich diesen nicht entgegenstellt, dann hilft sie diesen bereits und wird entsprechend kollektiv dafür bestraft. Auf diese Art kann auch der Druck auf die subversiven Kräfte und ihre protostaatlichen Strukturen erhöht werden, in deren Verantwortung es jetzt liegt die Dienstleistungen bereitzustellen die bisher von der Regierung bzw. der Fraktion gestellt wurden, von der man sich abspalten will.


Aufklärung und Infiltration
Die Regierungskräfte werden vor der eigentlichen Infiltration das Gelände aufklären mit Bauplänen, Drohnenüberwachung und auch dem überwachen von sozialen Medien und eventuelle Bewegungen vorausschätzen zu können.


Ein Fokus wird dabei darauf gelegt die Zivilbevölkerung an Ausschreitungen zu hindern, wobei hier die Grenzen zwischen den Subversiven und den Tatsächliche Zivilisten verwischen. Die subversiven Kräfte könnten Ausschreitungen inszenieren um Militäroperationen zu stören oder auch nur um diese Medienwirksam zu inszenieren. Das Militär legt sich für diesen Fall Pläne zurecht Ausschreitungen möglichst schnell einzukreisen und zu isolieren, wofür es wieder die Kontrolle über mehrere Zufahrtsstraßen halten muss um seine Kräfte schneller zu verschieben.

Das Operationsgebiet wird in Sektoren eingeteilt, es werden Infiltrations- und Exfiltrationsrouten festgelegt sowie Pickup- und EVAC Punkte, die weit genug vom möglichen Kampfgeschehen entfernt sind und an denen bspw. Hubschrauber landen können oder eigene Kräfte anderweitig aufgenommen werden können(Konvoi, per Boot etc).


Kampfhandlungen
Dass vor der Infiltration eigener Kräfte mit der Artillerie in urbane Gebiete geballert wird ist bei westlichen Armeen eher die Ausnahme, da man durch die Zerstörung dem Gegner mehr Möglichkeiten gibt sich zu verschanzen, die Zivilbevölkerung gefährdet und eigene Routen blockieren kann. Beschossen werden mit schweren Waffenlagern Strongpoints, Hauptquartiere und Munitionslager, manchmal auch wenn diese sich extra dort angelegt neben oder in Krankenhäusern befinden. Für die Militärs im Rest der Welt spielt sowas keine Rolle. Die Russen haben Scud Raketen in das Stadtzentrum von Grozni reingeballert und werfen Bombenteppiche über syrischen Wohngebieten ab. Da gibt es keine lasergesteuerten Präzisionsbomben.

In low-intensity conflict, foot insertion provides the platoon with the stealthiest method of infiltration. Dismounted Soldiers can often slip out of an operating base unseen, whereas friendly convoys leaving a main gate can more easily be observed by insurgents or enemy sympathizers.
TC 90-5, 3-11

https://www.youtube.com/watch?v=KNN_o_hnPjg
MOUNTED INFILTRATION 3-28. The platoon commander directs scouts to conduct mounted infiltration when—
° Time is limited.
° Threat locations are known.
° Distances require mounted movement.
3-29. Though an infiltration may be primarily mounted, dismounted activities may be required during the operation to achieve stealth and security.
3-30. Terrain analysis using available R&S assets, including imagery and ground reconnaissance, enables the platoon to identify primary and alternate infiltration routes. These routes should avoid threat positions, obstacles, populated areas, silhouetting, main avenues of approach, and movement along heavily populated routes and trails. In urban terrain, analysis should focus on areas that can be an advantage or disadvantage during infiltration, such as canals, sewers, buildings, alleys, rooftops, and manmade light sources.
Im Fall von Cizren hat das Militär mit schwerem Gerät die Höhen westlich und südlich der Stadt besetzt. Höhen zu besetzen von denen man in die Stadt hineinsehen kann ist aber mit dem Risiko verbunden, dass aus dieser Stadt die Panzer auf den Höhen schnell erkannt und beschossen werden können. Es ist als ob man von außen in einen Tümpel hineinsieht und man selbst aus dem Tümpel beobachtet wird. Im Zeitalter von drahtgelenkten Panzerabwehrraketen die in den Kriegsgebieten zweier Nachbarländer relativ weit verbreitet sind ist das ein Risiko. Die türkische Armee hat bereits einige Panzerfahrzeuge im Kampf gegen die Rebellen verloren, durch primitivere Panzerabwehrwaffen und IEDs.


In urbanen Kriegsgebieten wird überwiegend mit IEDs, Sprengfallen und Heckenschützen Krieg geführt. Kurze Offensiven fahren sich sehr schnell fest und der psychologische "Verbrauch" der einzelnen Kämpfer passiert schneller als während anderer Kampfhandlungen. Offensiven werden für die Abenddämmerung bzw. über die Nacht angesetzt, da der Angreifer versucht die eingeschränkt Sicht(Nachtkampfkapazitäten sind bei vielen westlichen regulären Armeen immer noch sehr gering) für sich zu nutzen, sowie den Umstand dass die gegnerischen Kräfte über die Nacht versuchen zu ruhen. Gerade in urbanen Gebieten wo der Strom eben nicht abgestellt wurde können Beleuchtung und Hitzequellen die Nachtsichtfähigkeiten behindern.

https://twitter.com/CizreNews/status/680434843436584966

Durch dieses Vorgehen werden die tagsüber eingesetzten Kräfte oft als Reserve verwendet während die nachts eingesetzten Kräfte die eigentliche Hauptstreitmacht sind.

In der Folge von Kämpfen, gerade bei Nacht, werden dazu weiter die Zivilisten geschädigt die nicht evakuiert wurden oder von selbst geflohen sind. Die subversiven Kräfte haben für solche Fälle zwar keine Ärzte parat, dafür aber immer eine Kamera wenn es darum geht Märtyrer zu schaffen. Es werden auch keine Kapazitäten an Medikamenten eingeplant für die Zivilbevölkerung, denn es ist nicht Sinn der Sache Druck von der Zivilbevölkerung zu nehmen.
According to government officials, civilian casualties and prolonged disruption of normal life are turning the south east against the PKK. Members of the Kurdish  movement dispute this, arguing that the urban warfare has caused residents to perceive the state as more hostile than ever.
- A Sisyphean Task? Resuming Turkey-PKK Peace Talks 
International Crisis Group, 17 December 2015

Je mehr die Zivilbevölkerung leidet, desto mehr kann man dieses Leiden instrumentalisieren. Das Ziel für diese Art von Opfer-Propaganda ist dabei immer der Westen, wo Menschen die nicht ansatzweise mit den machiavellistischen Denkweisen und Methoden vertraut sind, die überall auf der Welt angewendet werden um Macht auszuüben.

Ist dieser Punkt dann erreicht, ist eine Eskalation erreicht, können sich die bewaffneten subversiven Gruppen quasi in Luft auflösen und die politische Subversion, also Parteien die sich selbst von der Gewalt distanzieren werden, führen den Kampf mit anderen Mitteln fort.
Attention to period also suggests the Algerian nationalist leadership’s skill in adapting successfully to the defeat of their initial campaigns, reliant as those were on guerrilla attacks and urban bombings. Hard pressed by ruthless and effective French counterinsurgency tactics, the FLN deftly reversed the sequence of revolutionary liberation struggles prescribed by Mao, the armed strikes of the earlier years giving way almost entirely to political, diplomatic and propaganda offensives by 1960–2. This radical, intelligent and unconventional reordering of the classical phases of revolutionary war was disconcerting in the extreme – indeed literally disarming – for the French.
 - The Algerian War and the French Army 1954-62 - Experiences, Images, Testimonies


Siehe auch:
Straßensicherheit und Mobilität Teil 1 bis Teil 4
Bug-out Location
Fluchtrucksack
Waldkampf
Den Rest vom Blog den ich eh nur zum Spaß schreibe



Kommentare:

  1. Präzise gebündelte Informationen, finde ich gut!
    Was ich an der Situation in der Türkei so angenehm finde ist dass sich dort zwei Konfliktparteien gegenseitig zerfleischen für die ich so viel Sympathie hege wie für einen Haufen Scheiße, herrlich !

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fänds eig. ganz Nett wenn die Kurden es schaffen würden ihren Staat zu kriegen.
      Die Westtürken die nicht ganz so rückständig sind werden durch Grenzziehung und Migrationsstop vor der Verdrängung geschützt, während die Islamokommis dann endlich Haufenweise europäische Linke anlocken die sich dort die paradiesische Räterepublik erhoffen und ihren verdienten Kulturschock+Abreibung bekommen werden aufgrund der inhärenten "Vorzüge" des Kommunismus.

      Löschen
    2. Die Region dort als Mülleimer zu verwenden ist leider nicht so leicht. Viele Islamisten sind auch schon wieder zurückgekommen und auf den GoFundMe oder Patreon Accounts der Freiwilligen bei den Kurden wird auch immer öfter um Geld für die Rückreise gebettelt. Das ist auch nicht im Interesse von linken Organisationen, dass ihre Bauernopfern dort unten "verschwinden" und sie dann hier keine Bauernopfer mehr haben.

      Löschen
    3. Die kommen aus denselben Gründen wieder zurück warum Leute die so dummes Zeug reden wie "Wenn Trump President wird wandere ich nach Kanada aus" nicht nach Kanada auswandern. Es ist ganz ordinäre menschliche Bequemlichkeit und man tut mehr damit Linke hierzulande zu bekämpfen indem man die Zustände verschlimmert bzw. sich verschlimmern lässt. Sozial-Sozialismus braucht eine wirtschaftliche Decke um sich aus Bequemlichkeit immer wieder freikaufen zu können. Also entweder dass das Geld längst alle ist wird unausweichlich zur Einstellung von Leistungen führen, oder man Zerstört die Institutionen die diese Leistungen bereitstellen/umverteilen.

      Löschen
    4. Es wäre so toll wenn du Recht hättest, aber die Dummen sterben nie aus. In meinem Heimatland hat sich das Gesindel vor Jahren gegen die Unabhängigkeit ausgesprochen, um die es danach einen Krieg gab der jahrelang dauerte, und trotzdem finden sich heute genügend Idioten die sie wählen gehen. Krieg und Bankrott sind nicht genug. Der intellektuelle Kampf muss gewonnen werden. Es ist der Kampf gegen den aufgezwungenen Altruismus, insbesondere den Gedanken, dass alle die Verpflichtung haben die Existenz von jedem zu sichern. Es gibt aber absolut niemanden, der dagegen angeht, und das ist nur ein Zeichen dafür dass es zu wenige Leute gibt die so denken. Solange das so ist kann man den Sozialismus nicht besiegen, sondern höchstens eine nationale Version davon bekommen. Wie gerne würde ich jemanden hören der offen sagt: nein, ihr habt keine Ansprüche auf irgendwas und es interessiert mich einen Scheiß ob ihr verreckt.
      Die Pseudoopposition (die Grenzschließfraktion) kotzt mich total an. Sie will "nur wirklich Schutzbedürftige" haben und H4 ist schon "zuviel Sozialabbau" für die. Gawd. Da war sogar die Westerwelle allein für den Spruch, dass sie alle dekadent sind, besser. Am Anfang war ich gegen die Abschaffung sämtlicher Grenzkontrollen, aber mittlerweile fühle ich mich wie Graf Dracula - ich kann gar nicht genug von denen bekommen.

      Löschen
  2. In Städten würde ich mir schon mal Informationen über den Verlauf von Wasser und Abwassersystemen und über überbaute Bäche und Flüsse besorgen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Abwasserkanäle sind so breit und hoch wie ein Schuhkarton. Die alten Schächte in denen man noch aufrecht laufen konnte sind in den meisten Fällen zugebaut oder aufgeschüttet. In München haben sie ein Museum draus gemacht. Wenn in der Stadt gekämpft wird kann es auch gut sein, dass die in sumpfigeren Gegenden einfach die Pumpen abstellen und den Untergrund(Kanäle, U-Bahntunnel) fluten.

      Löschen
    2. Da unten würde es nur so von Bakterien und anderen Schädlingen wimmeln. Nicht wenige Städte haben Flutkanäle und ähnliches, die sind in der Regel hoch genug um sich drinnen zu bewegen. In meiner Stadt sind sogar strategisch wichtige Punkte verbunden, die Schule am Rand mit Aussicht auf die größte Zufahrtsstraße & die Kirche in der Mitte, die als Rückzugpunkt genutzt werden kann. Manchmal lohnt sich also ein Gang bei Nacht.

      Löschen
    3. Die Zeiten wo man von Ost- nach Westberlin durch den Kanal konnte sind ja schon lange vorbei. Wenn ich mir solche Pläne beschaffe, dann nur mit der Option diese Schächte zu sprengen oder mit Zement aufzufüllen. Durchwaten werde ich durch die Siffe sicher nicht. Und alle die das wollen, die gehen besser sicher dass ihre Hepatitis Impfungen aktuell sind.

      Löschen
  3. "Den Rest vom Blog den ich eh nur zum Spaß schreibe"

    Warum macht ihr dann nicht endlich eine Paywall und werdet die Gaffer, Schnorrer und Verschwörungsdeppen los? Ich würde zahlen. Wäre eh das erste mal außerhalb vom Buchmarkt dass ich für Informationen bezahle.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hab die letzten zwei Tage da sehr lange drüber nachgedacht, einfach weil die Kommentare so dermaßen blöde geworden sind. Da posten dann manche Leute ein Video und stellen mir eine Frage die in dem Video selbst beantwortet wird. Für sowas blödes würde ich dann 20 Euro Beratungsgebühr nehmen.
      Wie schon mal gesagt, ich schreibe hier eigentlich für vielleicht 10 bis 15 Leute in ganz Deutschland.

      Löschen
    2. Ich kenne diesen Blog jetzt seit ungefähr 3 Wochen und habe ca. 80% der Beiträge durchgelesen. Er bietet meines Erachtens nach die richtige Mischung aus Informationen, Anregungen und einem herrlichen Humor. Ich schaue mittlerweile ein Mal am Tag vorbei und habe dank der Anregungen dieses Blogs schon mein Inventar um gewisse Dinge erweitert( Aluminiumoulver, geiles Zeug!). Um auf dem Punkt zu kommen , der Blog ist ziemlich geil und ich werde ihn mit Freude weiter verfolgen ( notfalls auch gegen Zahlung) und auch wen demHauptautor mein Kommentar wahrscheinlich ziemlich am arsch vorbeigeht und er mich auch nur für einen weitern parasitären Arschlecker hält werde ich das getrost ignorieren.

      Löschen
    3. "Parasitäre Arschlecker"..... Immer wenn ihm mal wieder der tatsächliche mentale Zustand der Bevölkerung dieses Landes klar wird, fällt er über arglose Kommentarschreiber her.
      Vorzugsweise über vegan lebende Boomer mit Ninjaschwertern.
      Da musst Du einfach durch!

      Löschen
    4. Damit kann ich mich arrangieren.
      Kann man ja auch verstehen. Wenn ich solche Leute sehe bzw. deren Kommentare lese bekomme auch ich immer das Bedürfnis irgendwas zu skalpieren. Aber was will man machen..

      Löschen
  4. Als Kapitalist solltest du die Gaffer nicht verachten. Leute wie ich z.B. gaffen zwar wenn du Rattenfleisch kochst, setzen aber andere Dinge die du beschreibst um. Ich habe ca 80% deiner Beiträge gelesen und am meisten interessieren mich deine Fachsimpelei über Geostrategie und deine Hasspredigten gegen Russen und Pegida Latscher. Für manche Beiträge davon würde ich Geld bezahlen, wenn es noch mehr ins Detail ginge. Allerdings wäre ich ohne deine kostenfreien Beiträge nie zum Stammleser geworden. Postcollapse Premium wäre einen Versuch wert und bringt allemal mehr als Contenthurerei mit Adsense.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo, ich kenne den blog seit ca. 1 Monat und bin bei ca. 35% Lesestoff durch, Nutzen vorallem Erkenntnisgewinn. Praktisches umgesetzt habe ich vielleicht 10% (10% von 35% = 3,5%). Bezahlen für Premium ja, aber erstmal muss man dies zumindest in Ansätzen kennenlernen. Die Anonymität des Blogers und der Nutzer für die D-Behörden ist dann nicht mehr gegeben, es sei denn der Mod. findet einen schlauen weg, die umzugehen. Microsoft und Google wissen ja eh alles. aber das sind hier die Guten. Ich habe auch nichts gegen diese.
    Vielleicht bezahlen mit Bitcoin richtig umgesetzt? Darüber weiß ich aber zu wenig. Irgendwo bei Dir im Kommentar habe ich gelesen, dass du dem Bitcoin skeptisch bist. Schreib doch mal was genaueres dazu.
    Vielleicht ein anderes unverfängliches Pseudogewerbe mit zufällig gleichem Kennwort?
    Auch würden sich einige bei den Kommantaren eher zurückhalten, da sie eine Honeypot-Falle befürchten, wenn der Moloch mal künftig ermittelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bitcoin? Da kannst du mir genau so gleich Murmeln anbieten. Und die Behörden wissen eh wer wir sind, nur interessiert das keinen. Dieses "ich schreib jetzt keine Kommentare weil überall ist die CIA und die ist gerade hinter mir her" kommt von Leuten die sich selbst viel zu wichtig nehmen. Und dieser Darknet und Bitcoin Schwachsinn ist auch nicht irgendwie anonym. Das ist scheiss Plazebo Denken.

      Und ansonsten veröffentliche ich jetzt keine Kommentare mehr zur Kommerzialisierung.

      Löschen
  6. Lasst alles so wie´s ist, mir gefällt´s.

    "The more things change, the more they suck!"

    (Butt-Head, Wertkonservativer Vordenker)

    AntwortenLöschen